Back to top

Begriffe

Bachelor Abschluss nach sechs Semestern Studium an einer Fachhochschule oder einer universitären Hochschule. Ist Voraussetzung für ein aufbauendes Masterstudium. Umfasst 180 ECTS-Punkte. Abschluss als Bachelor of Science (BSc), Bachelor of Arts (BA).
Berufsabschluss nachholen Möglichkeit, den Lehrabschluss als Erwachsene mit mehrjähriger Berufserfahrung nachzuholen.
Berufsmaturität BMS Kann während oder nach der beruflichen Grundbildung erworben werden und ermöglicht den Zugang zu Fachhochschulen.
Berufsorientierte Weiterbildung Führt zu Mehrwissen, das im Beruf eingesetzt oder für eine neue Aufgabe im Betrieb genutzt werden kann.
Berufsprüfung BP Kann nach mehrjähriger Berufspraxis absolviert werden und führt zum eidgenössischen Fachausweis.
Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT Regelt Aus- und Weiterbildungen, die mit einem eidgenössisch anerkannten Diplom abgeschlossen werden.
CAS Certificate of Advanced Studies Fachhochschulen und Univeritäten bieten Weiterbildung auf Stufe CAS an. Damit können vertiefte und neue Kenntnisse in einem Fachgebiet erworben und mit ECTS-Punkten (in der Regel 15 ECTS) belegt werden.
Eduqua Label, das die einzelnen Weiterbildungsanbieter/innen qualitativ überprüft und zertifiziert. Liste mit allen zertifizierten Weiterbildungsinstitutionen: www.eduqua.ch
ECTS - European Credit Transfer System and Accumulation System ETCS ist ein europaweit anerkanntes System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistung. Es ist auf die Studierenden ausgerichtet und basiert auf dem Arbeitspensum, das diese absolvieren müssen, um die Ziele eines Studiengangs zu erreichen. Weitere Informationen bei der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten CRUS.
Executive Master of BusinessAdministration EMBA Fachhochschulen und Universitäten bieten Weiterbildung mit diesem Abschluss an. Damit können vertiefte Kenntnisse in einem Fachgebiet erworben werden und mit ECTS-Punkten (60 ECTS) belegt werden. Meist berufsbegleitend, setzt in der Regel einen Hochschulabschluss voraus. Diese so genannten "Weiterbildungsmaster" oder "Konsequtiv-Master" sind nicht mit einem Masterstudium zu verwechseln, welches auf dem Bachelor-Studium aufbaut.
Externe Weiterbildung Als externe Weiterbildung werden Kurse, Seminare, aber auch Lerngelegenheiten in der Freizeit bezeichnet, welche nicht am Arbeitsplatz stattfinden.
Fachhochschulen Die Fachhochschulen bieten vollzeitliche oder berufsbegleitende, praxisbezogene Studiengänge und Weiterbildungen auf Hochschulstufe an. Eine Berufsmaturität oder eine gymnasiale Maturität (mit einjährigem Berufspraktikum) berechtigen in der Regel zum FH-Studium.
Fähigkeiten Begriff für alle fachlichen, sozialen und methodischen Stärken und Fertigkeiten eines Menschen, die ihn in die Lage versetzen, einen Teil einer ganzen Aufgabe zu lösen.
Fachliche Fähigkeiten Fach- und Faktenwissen sowie Anwendungskenntnisse und Fertigkeiten, die notwendig sind, um einen Teil einer ganzen Aufgabe zu lösen.
Formelle Weiterbildung Als formelle Weiterbildung werden alle formal organisieren Kurse, Seminare im Betrieb oder bei externen Anbietern bezeichnet. Meistens führen diese Weiterbildungen zu anerkannten Abschlüssen oder Zertifikaten.
Höhere Fachprüfung HFP Kann nach mehrjähriger Berufspraxis absolviert werden und führt zu einem eidgenössischen Diplom. Teilweise wird eine Berufsprüfung vorausgesetzt.
Höhere Fachschulen HF Die Lehrgänge werden berufsbegleitend oder vollzeitlich besucht und vermitteln sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse.
Informelle Weiterbildung Neben formal organisierten Weiterbildungskursen und Seminaren bildet das informelle Lernen eine wichtig Rolle. Es kann am Arbeitsplatz oder in der Freizeit stattfinden. Die Lerninhalte sind mit der Arbeit identisch.
Innerbetriebliche Weiterbildung Als interne Weiterbildung bezeichnet man Kurse und Seminare, welche im Betrieb stattfinden. Dazu gehört auch das Lernen am Arbeitsplatz.
Kompetenz Fachliche, soziale und methodische Fähigkeiten ergeben im Zusammenwirken auf ein bestimmtes Ziel hin die Kompetenz, einzelne Handlungen auszuführen.
Kurs Kurse fördern die berufliche und persönliche Entwicklung. Der Besuch eines Kurses wird meistens mit einer Kursbestätigung, jedoch ohne Diplom abgeschlossen.
Lehrgang Lehrgänge bauen in der Regel auf eine abgeschlossene Ausbildung oder erweiterte Schulbildung auf und bereiten systematisch zur Übernahme anspruchsvoller Aufgaben vor. Der Besuch wird üblicherweise mit einem Diplom abgeschlossen.
Master Abschluss nach einem Studium an Fachhochschule oder universitärer Hochschule. Das Studium umfasst 90-120 ETCS-Punkte und dauert 1-5 bis 2 Jahre- Baut auf dem Bachelor-Studium auf. Abschluss als Master of Science (MSc), Master of Arts (MA).
MAS Master of Advanced Studies Fachhochschule und Universitäten bieten Weiterbildungen mit diesem Abschluss an. Damit können vertiefte Kenntnisse in einem Fachgebiet erworben und mit ECTS-Punkten (60 ECTS) angerechnet werden. Meist berufsbegleitend, setzt in der Regel einen Hochschulabschluss voraus. Diese so genannten "Weiterbildungsmaster" oder "Konsekutiv-Master" sind nicht mit einem Masterstudium zu verwechseln, welches auf dem Bachelor-Studium aufbaut.
Methodische Fähigkeiten Stärke eines Menschen, die eigene Arbeit zu planen, zu organisieren, zu strukturieren und auch ökonomisch zu bewältigen.
Modulare Weiterbildung Viele Weiterbildungen sind modular aufgebaut. Die Module (Lerneinheiten) können einzeln abgeschlossen werden. Ein Modullehrgang setzt sich aus einer bestimmten Anzahl von aufeinander abgestimmten Modulen zusammen.
Nachdiplomstudium NDS Höhere Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten bieten Nachdiplomstudien an. Mit einem NDS können können vertiefte oder neue Kenntnisse in einem Fachgebiet erworben werden. Nachdiplomstudien werden sukzessive ersetzt durch MAS Master of Advanced Studies.
Nachdiplomkurs NDK Höhere Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten bieten Nachdiplomkurse an. Mit einem NDK können vertiefte oder neue Kenntnisse in einem Fachgebiet erworben werden Nachdiplomurse werden sukzessive ersetzt durch CAS Certificate of Advanced Studies.
Qualifikationen Kompetenzen, fachliche, soziale, methodische Fähigkeiten, die von einer aussen stehenden Instanz und an einem definierten Anforderungsprofil gemessen und beglaubigt werden, z.B. Zeugnis, Diplom, Ausweis, Attest, bestandene Prüfung.
Validierung von Bildungsleistungen Möglichkeit, die erworbenen beruflichen Handlungskompetenzen in einem Dossier zu identifizieren, analysieren und dokumentieren. Stimmt das Dossier mit den Anforderungen des Berufsabschlusses überein, wir der Ausweis ausgestellt.
Der nationale Leitfaden Validierung von Bildungsleistungen des BBT enthält ein Glossar zu den wichtigsten Begriffen.