Back to top

Summer school HTW Chur

weiterbildung.ch
Juli 2018

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur bietet seit dem Sommer 2018 in Zusammenarbeit mit der Höheren Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden ein Summer-School-Programm für Absolvierende von Höheren Fachschulen in Tourismus und Hotellerie an. Eine erfolgreich absolvierte Summer School ermöglicht den Eintritt ins dritte Jahr der Bachelorangebote Tourismus und Service Design.
 
Die akademischen und anwendungsorientierten Inhalte der Summer School erlauben es Absolvierenden von höheren Fachschulen in Tourismus oder Hotellerie sowie ausländischen Teilnehmenden mit vergleichbaren Abschlüssen, ihr Wissen und ihre Kompetenzen in den Bereichen Tourismus und Management zu erweitern. Nach Abschluss der Summer School kann direkt ins dritte Studienjahr des Bachelorstudiums Tourismus oder der Bachelorstudienrichtung Service Design eingetreten werden. Im Vollzeitstudium kann so in nur einem Jahr der Titel «Bachelor of Science FHO in Tourismus» erworben werden. Im Teilzeitstudium wird der Titel «Bachelor of Science FHO in Tourismus, Major Service Design» nach drei Semestern vergeben.

«Als HTW Chur pflegen wir aktiv Netzwerke und wertschätzende Partnerschaften mit Unternehmungen sowie Bildungs- oder Forschungsinstitutionen. Die vorliegende Partnerschaft mit der HFT Graubünden im Rahmen des Netzwerkes Campus Tourismus Graubünden erfüllt unsere Vorstellung in optimaler Weise.»

Jürg Kessler, Rektor HTW Chur



Zwei Sommer im Oberengadin
Die über zwei Sommer stattfindende Summer School dauert jeweils vier Wochen und findet anfangs Juli bis anfangs August auf dem Campus der HFT Graubünden in Samedan statt. Dabei vertiefen die Studierenden ihr tourismusspezifisches Wissen und lernen, wie Destinationen oder touristische Dienstleistungs- und Transportunternehmen erfolgreich geführt werden – und das komplett auf Englisch. Nebst der Fachkompetenz wird auch die Methodenkompetenz gestärkt: Mit Modulen wie Mathematik, Statistik und Wissenschaftlichem Arbeiten werden die Studierenden ideal auf den Übertritt in das Bachelorstudium vorbereitet.

Es besteht die Möglichkeit, auf dem Campus der HFT Graubünden zu wohnen und von den Verpflegungsangeboten zu profitieren. Von Wandern oder Biken über Wassersportarten bis hin zu Beachvolleyball und Tennis – das Sport- und Freizeitangebot des Oberengadins und des Campus inmitten der atemberaubenden Bergkulisse ist gross.

Bachelorstudium Tourismus in Voll- oder Teilzeit mit «Added Value»
Die Summer School bietet für die Teilnehmenden einen Mehrwert, denn der angestrebte Bachelorabschluss in Tourismus, der anschliessend an der HTW erworben werden kann, ist international bekannt und anerkannt. Ein «Finish» an der HTW lohnt sich aber auch in fachlicher Hinsicht, denn die angebotenen Vertiefungsrichtungen eCommerce and Sales in Tourism, Marketing and Product Development in Tourism, Event Communication, Leadership oder Sustainable Tourism and International Development sind topaktuell. Wer sich für die neu eingeführte Teilzeitvariante Service Design entscheidet, spezialisiert sich auf die Dienstleistungserstellung und –optimierung, wobei modernste digitale Technologien miteinbezogen werden. Im Teilzeitmodell besuchen die Studierenden den Unterricht während zwei Tagen pro Woche.

Warum die Summer School für die Studierenden der HFT Graubünden attraktiv ist:

«Weil die Passerelle zum Bachelor 1:1 auf die Inhalte unserer Ausbildung an der HFT GR abgestimmt ist. So ist für unsere Studierende der effizienteste und kürzeste Übertritt in das Bachelorstudium der HTW Chur möglich.

Matthias Steiger, Rektor HFT Graubünden


 
Weitere Details

    Summer-School-Programm der HTW Chur: htwchur.ch/summerschool
    Bachelorstudium Tourismus: htwchur.ch/tourismus
    Bachelorstudium Service Design: htwchur.ch/servicedesign
    Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden: hftgr.ch